Akkreditierung

Sie wollen Teil des UNIcert®-Verbundes werden? Dann ist die Akkreditierung der Weg.

UNIcert® dient als Qualitätssiegel für die Ausbildung, das Testen/Prüfen und die Zertifizierung von Fremdsprachenkompetenzen, die für angehende Akademiker*innen relevant sind.

Ein Kernelement ist der Austausch im Verbund. Das UNIcert®-Akkreditierungsverfahren ist daher ein mehrstufiges (Peer-) Evaluationsverfahren, das in einer Zertifizierung für hochschulspezifischen Fremdsprachenunterricht mündet. Praktisch bedeutet dies:

  • Einrichtungen sind am Ende des Verfahrens berechtigt, eine UNIcert®-akkreditierte Fremdsprachenausbildung anzubieten und entsprechende Sprachzertifikate auszustellen. Sie ermöglichen Studierenden damit den Erwerb von sprach- und institutionsübergreifend vergleichbaren Zertifikaten.
  • Zum anderen zeigen die Einrichtungen nach außen, dass ihre Arbeit, das Ausbildungssystem und die Kompetenzen, die den Studierenden vermittelt werden, europaweiten Standards entsprechen und hohen Qualitätsanforderungen unterliegen.
  • Nicht unbedeutend ist auch, dass Einrichtungen so neben der Akkreditierung die Möglichkeit haben, kollegiales Feedback von Expert*innen zu erhalten und die eigene Arbeit in regelmäßigen Abständen zu reflektieren. Aus diesem Grund bietet UNIcert® neben den in der Rahmenordnung und weiteren Grundsatzpapieren definierten Mindeststandards insbesondere auch die Möglichkeit, individuelle Besonderheiten und Gegebenheiten an der Einrichtung und in einzelnen Programmen zu berücksichtigen und zu zertifizieren.

Die Akkreditierung muss regelmäßig erneuert werden. Zu diesem Verfahren gehört eine umfangreiche Selbstevaluation mit einer abschließenden Stärken-Schwächen-Analyse in den Bereichen Ausbildung, Prüfung und Organisation sowie Forschung (soweit aufgrund der gegebenen Rahmenbedingungen möglich).